Rückblick mit Bildern, Video und Hörbeitrag: Achtklässler*innen erkundeten KPM, Fritz Radio, Siemens, Axel Springer und das Hubertus Krankenhaus

Seit drei Jahren ist der Tag der Betriebserkundungen ein fester Baustein der Berufsorientierung am Werner-von-Siemens-Gymnasium. In diesem Jahr durften die Achtklässler*innen am 29. November 2018 in fünf Betrieben verschiedene Berufsfelder kennen lernen.

Ohne die großartige Unterstützung dieser Personen und Unternehmen wäre dies nicht möglich gewesen:

Herr Liedke, Frau Gerster, Herr Glitzky – KPM Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin

Frau Bendixen – Axel Springer SE

Frau Ortmann – Hubertus Krankenhaus

Herr Matern – Siemens AG

Frau Kuboszek – Fritz Radio

Herzlichen Dank, dass Sie den Achtklässler*innen Einblicke in die Unternehmen und Berufsfelder ermöglicht haben!

 

Eindrücke vom Tag

Durch die Betriebserkundungen konnten die Schülerinnen und Schüler viele Einblicke in Berufe, Anforderungen, Arbeits- und Produktionsabläufe erhalten. Hier ein paar Eindrücke vom Tag:

Kurzes Video von Vincent, das einen 3D-Drucker bei Siemens zeigt:

Hörbeitrag bei Fritz

Beim Fritz Radio durfte die Gruppe einen kurzen Hörbeitrag aufnehmen, der bei Fritz auch gespielt wurde:

Fronstsell 29.11.18

 

Auswertung der Schülerinnen und Schüler

Im Anschluss haben die Achtklässler*innen individuell ausgewertet, welche Eindrücke und Erfahrungen sie sammeln konnten und welche Schlussfolgerungen sie daraus für ihren weiteren Berufsorientierungsprozess ziehen. Einige Schülerinnen und Schüler haben uns erlaubt, Auszüge ihrer Auswertungen zu veröffentlichen.

 

Eine Schülerin über ihren Besuch bei KPM

Ich war bei KPM. Besonders gut an der Betriebserkundung fand ich, dass man die einzelnen Stationen der Manufaktur und die Büros besuchen konnte. Die Rede, die der Geschäftsführer Herr Liedtke hielt, war fesselnd und faszinierend. Er sprach mit einer solchen Begeisterung und Leidenschaft, dass es keine Sekunde langweilig wurde. Toll fand ich auch, dass wir unsere eigene Tasse gestalten durften und somit sogar praktisch arbeiten konnten.

Nina über ihren Besuch im Hubertus Krankenhaus

Insgesamt fand ich die Betriebserkundung sehr informativ und sie hat mir Einblicke in verschiedene Berufe gegeben. Ich persönlich fand den Einblick in die Logopädie besonders interessant, da ich in Betracht gezogen habe, eine Ausbildung in diesem Beruf zu machen. Uns wurde Grundsätzliches zur Logopädie erklärt, z. B. verschiedene Ursachen, warum Mensch Sprachstörungen haben können. Wir durften auch verschiedene Tonaufnahmen hören. Man könnte Menschen hören, die mit Sprachbehinderungen zu kämpfen hatten und sich nicht verständlich ausdrücken konnten. Uns wurde auch erklärt, mit welchen Methoden gearbeitet wird, z. B. Bildtafeln oder Übungen vor dem Spiegel.
Gerne hätte ich noch den Bereich Psychologie näher kennen gelernt.

Rixa über ihren Besuch bei Siemens

Da niemand aus meiner Familie im technischen Bereich tätig ist, war mir dieses Gebiet fremd. Ich wollte wissen, wie man dort arbeitet und ob ich mir vorstellen könnte, später einmal im technischen Bereich zu arbeiten.
Der Ausflug hat mir Einblicke in die technische und handwerkliche Arbeitswelt verschafft und mein Interesse gestärkt. Ich fand es gut, dass uns erzählt wurde, welche Berufe in so einem Unternehmen ausgeübt werden und vor allem, dass wir den Auszubildenden bei der Arbeit zusehen durften und uns auch verschiedene technische Geräte erklärt wurden.

Henk über seinen Besuch bei Siemens

Ich habe Siemens gewählt, weil ich später Ingenieur werden will. Die Führung war sehr informativ und hat Spaß gemacht. Ich könnte mir gut vorstellen, tatsächlich Ingenieur zu werden.

Brianna über ihren Besuch beim Axel Springer Verlag

Ich interessiere mich sehr für Mediengestaltung. Während meiner Erkundung konnte ich verschiedene Bereiche des Axel Springer Verlags kennen lernen und an einer Redaktionssitzung teilnehmen. Ich konnte erfahren, dass es in einem großen Verlag sehr viele unterschiedliche Bereich gibt, in denen man arbeiten kann.